Holzpelletspreise sinken seit April trotz geopolitischer Spannungen

vom 25.05.2018 09:25:10
Seit Anfang April sinken die Preise für Holzpellets konsequent. Insgesamt aktuell um 5 Prozent. Im bundesdeutschen Durchschnitt kostet die Tonne zum Stichtag 24. Mai 222 Euro und damit nur 8 Euro mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres.

Der Vorteil unsere Holzpresslinge liegt somit auf der Hand. Während die Preise für fossile Energieträger geopolitischen und spekulativen Einflüssen ausgesetzt sind, hat sich der Holzpelletskunde dagegen lediglich an die saisonal bedingte Verfügbarkeit des heimischen Holzangebots zu orientieren.

Pellets werden zurzeit saisonbedingt billiger. Händler bieten im Frühsommer Einlagerungsaktionen zu niedrigen Preisen. Der Markt brummt und bei einigen mitteleuropäischen Pelletproduzenten hat die lebhafte Geschäftstätigkeit zuletzt zu einem überdurchschnittlichen Abbau der Fertigwarenbestände geführt, wie der jüngste EUWID-Marktbericht für Holzpellets zeigt.

Wichtig für Pelletkunden ist es auch auf die Qualität der Pellets und auf die Kompetenz des Händlers achten. Beide Merkmale sind leicht zu erkennen am ENplus-Zeichen, das für Qualität bis hin zur Anlieferung steht.

Deutschland: 222,56 €/t inkl. MwSt. (Durchschnitt pro Tonne bei einer Gesamtabnahme von 6 t DINplus Pellets, entspr. etwa 3.000 Litern Heizöl)
Österreich: 233,15 €/ t inkl. MwSt. (Durchschnitt pro Tonne bei einer Gesamtabnahme von 6 t DINplus Pellets, entspr. etwa 3.000 Litern Heizöl)

Presse-Kontakt

HeizPellets24, interaid GmbH
Oliver Klapschus
Ullsteinstr. 120
12109 Berlin
Tel.: + 49 (0) 30 701 712 20